September 2017


Wer von euch hat so eine Mail bekommen? 
Wenn nicht, dann könnt ihr mir gerne bei Amazon folgen und ihr bekommt eine Nachricht, sobald ich ein neues Buch veröffentliche 

 

https://www.amazon.de/…/B00…/ref=dp_byline_cont_pop_ebooks_1


Kennt ihr Snipsl? Nein? Dann schaut mal hier:

 

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.snipslmedia.snipsl&hl=de

 

Mit Snipsl erlebt ihr eure Lieblingsautoren hautnah. Und ich bin auch dabei :-)

 

 


August 2017


Mein Urlaub ist vorbei und die Realität hat mich wieder.  
Trotz allem hatte ich ein wenig Zeit an "Selinia" weiterzuschreiben. Hier ein kleiner, unkorrigierter Auszug von "Verleugnung":

Rosalia, dachte er mit einem Sehnen in seinem Innern, während er den Weg in Richtung Schloss einnahm. Eine Lunarin, die ihm unter die Haut ging, sowie ihn gleichzeitig verunsicherte. Und Unsicherheit war etwas, welches er nicht kannte. Das machte ihn wütend. 
In Gedanken versunken, lief er weiter und beschloss gleich morgen mit ihr zu reden. So konnte es nicht mehr weitergehen. Durch die ständige Zusammenarbeit mit ihr, hatte er sie auch noch immer in seiner Nähe. Sie war eine gute Pflegerin und er bewunderte ihre ruhige und ausgeglichene Art, aber dieses Gefühl in seinem Innern zerfraß ihn allmählich.
Als Gregorius ein Rascheln hörte und in diesem Moment Rosalia entdeckte, die sich anscheinend in Richtung des Krankenlagers befand, versteckte er sich schnell hinter einem Baum. 
Wie armselig, sich wie ein Jüngling zu verstecken, um seine Angebetete zu beobachten. So weit war es schon mit ihm gekommen, dachte er mit Selbstekel. Jedoch konnte er sie aus seinem Versteck heraus ungeniert betrachten. 
Ihr wallendes blondes Haar, welches von der Sonne bestrahlt wurde, erweckte den Anschein, als wäre es aus purem Gold. Und erst diese aquamarinblauen Augen, die er seit dem Tag seiner Vision nie wieder vergessen hatte...


Bald, meine Lieben 

Meine geliebte Tochter,
wenn du diesen Zeilen liest, werde ich nicht mehr am Leben sein. Ich hoffe jedoch du weiß, wie sehr ich Dich geliebt habe. Das Wichtigste für mich ist, dass du glücklich bist, so auch wie ich selbst meinen Frieden geschlossen habe. 
Versuche mich bitte nicht zu verurteilen, wenn du das Buch liest. Ich habe Dinge erlebt, die dich vielleicht ein wenig irritieren. 
Eines solltest du dennoch wissen: Ich habe nichts, was ich auch getan habe, jemals bereut. 
Das ist es, was ich dir mitgeben will Melanie: Genieße dein Leben und bereue nichts!

Deine Mama


Juli 2017


Ach, Gregorius, es tut mir leid, dass ich dich so leiden lassen muss 

Das laute Aufbrüllen in seinem Innern, über diese Ungerechtigkeit, brachte Gregorius dazu, unkontrolliert zu zittern.
Mit Rage in seinen Eingeweiden begann er loszulaufen. Nur weg dieses idyllischen Bildes. Jedoch hatte sich dieser Anblick in seinem Gedächtnis eingebrannt. 
Zu sich kam Gregorius erst, als er am See zum Stehen kam. Im Nachhinein wusste er nicht einmal mehr, wie er hierher gelangt war. Die Hände zu Fäusten geballt, ließ er sich kniend auf den Rasen fallen und legte seinen Kopf tief in den Nacken. 
Der Markerschütternde Schrei, den er ausstieß, kam direkt aus seinem verletzten Herzen. 
»Warum?!«, brüllte er verzweifelt, mit Blick auf den strahlend blauen Himmel. 
Schwer keuchend und erschöpft, von seinem Ausbruch, fiel er mit dem Kopf voran, auf den taunassen Rasen.
Seine Schultern zitterten ungesteuert, während seine Emotionen ihn zu ersticken drohten.


Wo bin ich bloß mit meinen Gedanken ? ;-) 


Juni 2017


 

Darf ich vorstellen? Das ist Gregorius 
Für alle, die keine Ahnung haben, was ich meine, hier ist der Link zu den ersten beiden Selinia-Bänden:

https://www.amazon.de/…/prod…/B071NSFJ1M/ref=series_rw_dp_sw



Mai 2017


Vertipper des Tages :-) 



Kennt ihr dieses Buch? Nein? Dann habt ihr Glück gehabt, denn es geht hier um Sex ( Pfui! 🙈) Ihr wisst schon, das mit dem Austausch von Körperflüssigkeiten ( Igitt! 😖) Und stellt euch vor, die Protagonistin ist verheiratet und um einige Jahre älter, als ihr Liebhaber ( Beten wir für ihre Seele! 🙏)
Für alle, die das Buch schon gelesen haben: Meine aufrichtige Anteilnahme. Vielleicht kann euch noch geholfen werden. Schaut euch "Unsere kleine Farm" an, damit die bösen Bilder aus dem Buch, von eurem Gedächtnis gelöscht werden 😂😉

 


April 2017


<3 Kindheitserinnerungen <3 
Mit diesem Karren, ist früher mein Opa mit mir zu den Feldern gefahren. Zwei Kühe zogen uns vorwärts und ich saß, stolz wie Bolle neben ihm. Es war eine schöne und unbeschwerte Zeit. Ich bin sehr froh, dass ich damals meine Sommerferien auf dem Hof meiner Großeltern verbringen durfte. Gemeinsam mit meinen geliebten Kühen, Schweinen, Hühner, Katzen und Hunde. 


Ich habe Gänsehaut und bin zutiefst gerührt. Jede einzelne dieser Rezensionen bestärkt mich darin, dass ich anscheinend etwas richtig gemacht habe. Vielen herzlichen Dank für eure Worte <3 
Die Geschichte von Melissa und Phil ist durch eine Zufällige Begegnung entstanden, und plötzlich machte es ZACK in meinem Kopf. 
Auf diesem Wege möchte ich mich bei den netten jungen Mann bedanken, der mich angesprochen hat und mir damit die Inspiration für diesen Roman geliefert hat. ;-)


März 2017


Das Taschenbuch-Cover meines neuen Erotikromans. Wenn alles klappt, dann ist es in ein paar Tagen erhältlich :-)


Die Leipziger Buchmesse ist vorbei und ich blicke auf ein wundervolles Wochenende zurück <3 
Ich beginne mit dem Samstag: Es war voll, es war laut, aber es war fantastisch! 
Silke Witt, du hast mich wieder dazu genötigt, etwas in dein Büchlein zu schreiben ;-p Was ich natürlich sehr gerne gemacht habe. 
Nicole Brunner, ich war sehr gerührt, als ich dein Kissen gesehen habe. MEIN Cover ist da drauf! Natürlich habe ich es sehr gerne Signiert. Ich freue mich darauf, dich bei der 6. LoveLetter Convention wiederzusehen.
Gabi Hilgendorff, es macht mich sehr glücklich, dass du meine Schnipsel magst. Und überhaupt, bist du so ein warmherziger Mensch, man muss dich einfach lieb haben <3 
Imke Büttner, es war toll mit dir draußen zu quatschen und wüsche dir für die Zukunft alles erdenklich Gute <3
Tom Walker, ich hoffe du bist mir nicht böse, dass ich dich geärgert habe, weil du ein wenig in die Breite gegangen bist. Hihi :-) 
Mein Sonnenschein Nicole Nadine Schönberg, was soll ich dir noch sagen, außer, das du etwas ganz Besonderes bist. Du gibst mir das Gefühl, dass ich dir wichtig bin und ich bin sehr froh, dich in meinem Leben zu haben. <3 Danke auch für den Alkoholnachschub ;-) 
Liebe Elena MacKenzie, es war schön dich wiederzusehen <3 Danke für deine Geschenke. Vor allem die spezielle Seife. ;-) 
Lieber Michael Barth, wir beide kannten uns noch nicht, aber ich bin sehr froh dich kennengelernt zu haben. Auch dir ein Dankeschön, für deine, mit Liebe eingepackten, Geschenke.
Diana Paige und Natalia Ebken, wir kannten uns noch nicht persönlich, jedoch haben wir uns auf Anhieb so gut verstanden, so als würden wir uns ewig kennen. Den gemeinsamen Abend werde ich lange in Erinnerung behalten <3 
Last bud not least, danke meine Freundin, Vertraute und Kollegin Susan B. Hunt. Du bist die Schwester, die ich nie hatte und ein wichtiger Mensch in meinem Leben. <3 Der Abend mit dir und Mr. Hunt war wieder einmal unvergesslich. <3 
Nun komme ich zum Sonntag: 
Der erste Mensch, der mir entgegenkam, warst du, lieber Jannis Plastargias. Ich habe mich einfach an deinem Oberarm festgekrallt und dich sofort zugetextet. :-) Du bist genauso, wie ich mir dich vorgestellt habe: Humorvoll, natürlich, liebenswert, warmherzig und einfach zum knuddeln. Ευχαριστώ. 
Liebe Corina Bomann, es war mir eine große Freude, dich Kennenlernen zu dürfen. Ich bin sehr gespannt auf dein Buch und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen. Vielleicht bei der LoveLetter Convention
Meine süße Emily Bold, du bist einfach total süß! Da störe ich dich und halte dich auf und was sagst du zu mir: »Hey, ich lasse dich doch jetzt nicht so einfach gehen!«. Daraufhin kramst du in der Kiste deines »Bodyguards«, um mich zu beschenken. Vielen Dank für das Buch und ich freue mich darauf, dich bei der LoveLetter Convention wiederzusehen. <3 
Meine unverwechselbare Barbara Prill, es war so toll dich kennenzulernen! <3 Wir haben uns auf Anhieb super verstanden und das hat mich sehr gefreut. Ich habe es zudem sehr genossen mit dir draußen bei Sonnenschein zu sitzen und zu quatschen. 
Annett Hänsel, dir danke ich für für die netten Gespräche und es tut mir leid, dass wir uns aus den Augen verloren haben. Schieben wir es einfach auf die Demo ;-) 
Romy Güntner, du Süße, leider haben wir es nicht geschafft Essen zu gehen, aber das holen wir auf jeden Fall im Mai nach. 
Liebe Stefanie Brandt, es war toll dich endlich persönlich zu treffen. Leider habe ich versäumt, mich für dein Engagement, für uns Autoren, zu danken. Das tue ich nun hiermit: Danke für alles, was du für uns tust. <3 
Es ist toll, so liebe Menschen zu kennen und ich hoffe, dass ich keinen vergessen habe. Wenn es so sein sollte, dann bitte ich um Verzeihung.


Hilfe, in meiner Goodies-Tasche geht nichts mehr rein! :-)
Eure Aufgabe ist es nun, mich ein wenig von der schweren Last zu befreien. Jeder, der mich am Samstag und Sonntag bei der Leipziger Buchmesse entdeckt, möchte mich doch bitte ansprechen, damit die Tasche so schnell wie möglich leichter wird. 
Ich freue mich so sehr auf euch alle und bin schon ganz aufgeregt. Stellt euch vor, in 6 Tagen schon werden wir uns wiedersehen! <3 <3


Februar 2017


Selinia - Verzweiflung kann ab sofort vorbestellt werden!
Pünktlich zum 15.02. landet die Geschichte von Adolon auf eurem Reader.


Januar 2017


Der 30.12.2016 wird mir ewig in Erinnerung bleiben.
Zum einen habe wir eine fantastischen Abend in Que Pasa I Skalitzer Strasse verbracht, um unsere Lieblingskollegin Paulina Stankiewicz zu verabschieden.
Zum anderen war es der Beginn einer Idee in meinem Kopf für ein neues Buch. Eine Begebenheit mit einem jungen Mann , hat mich dazu inspiriert, die Geschichte von Melissa und Philipp zu schreiben. Das Verrückte daran ist, dass ich wie eine Besessene seit Gestern Mittag schon über 90 Seiten geschrieben habe.
Somit habe ich den letzten Tag des Jahres mit tippen verbracht
In diesem Sinne, wünsche ich euch allen ein wundervolles 2017 !


Dezember 2016


Nikos wünscht euch besinnliche Weihnachten
Ich natürlich auch
Auf diesem Wege möchte ich euch auch DANKE sagen. Für eure Unterstützung, die Freude die ihr mir betereitet, wenn ihr meine Bücher kauft und für eure Freundschaft


Sarah's Bücherwunderland hat mir einige Fragen gestellt, die ich gerne beantwortet habe.

 

 

Hach.. wir haben schon so viele Autoren kennengelernt, aber diese tolle fehlt natürlich noch! Rose Care Autorin stellt sich vor.. PS: Däumchen für die Seite?:)

Als erstes möchten die Leser, die heute etwas von DIR gewinnen können bestimmt etwas über dich erfahren, also beschreibe dich mal bitte in drei Worten:
verträumt, verrückt und verdorben ;-)
Warum bist du Autor?
Weil ich Spaß daran habe, meine Fantasie freien Lauf zu lassen, um zu sehen wohin mich das führt.
Es ist ja eine Adventskalenderaktion; also was gehört für dich zu einem perfekten Weihnachtsgeschenk dazu?
Das perfekte Geschenk ist meine Familie. Gemeinsam Zeit zu verbringen ist das größte Glück für mich.
Liest du auch oder schreibst du nur?
Ich lese wahnsinnig viel und gerne.
Hast du immer Ideen für neue Bücher?
Ja, in meinem Kopf tummeln sich ganz viele Gestalten herum, die herausgelassen werden möchten :-)
Wie teilst du deine Zeit ein?
Da ich Frühaufsteherin bin, setze ich mich um sechs Uhr vor dem Notebook. Bewaffnet mit ganz viel Kaffee, haue ich auf die Tasten. Nach und nach, wenn die Familie langsam erwacht, quatsche mit dem ein oder anderen. Am Vormittag beginne ich dann nebenbei das Mittagessen zu kochen. Dann gehe ich duschen, esse zu Mittag ( mit anschließendem Mittagsschläfchen :-) ) und am Nachmittag fahre ich zur Arbeit.
Hast du irgendwelche Träume, die du dir verwirklichen möchtest?
Die Welt zu bereisen. Jeden Winkel der Erde zu erkunden. Leider ist es nicht einfach, denn es fehlt mir die Zeit und das nötige Kleingeld dazu.


November 2016


Ich wünsche euch einen wundervollen 1. Advent
Heute Nachmittag werde ich, wie es bei uns Tradition ist, Weihnachtslieder hören und nebenbei die Plätzchen backen.
Als meine Jungs noch klein waren, haben sie mir dabei geholfen. Heutzutage kommen sie erst in die Küche, wenn ich die heißen Kekse aus dem Ofen hole.






Mein erstes Video-Interview mit der süßen Jasmin Wurzel von Bücherleser Trotz Nervosität und Erkältung, hoffe ich, dass es euch gefällt.


Die 3. Buch Berlin im Estrel Hotel öffnet seine Pforten und ich werde das erste Mal mit dabei sein.
Der Gemeinschaftsstand hat die Nummer 62! Dort werdet Ihr mich am 19. und 20.11. jeweils von 10 - 18 Uhr antreffen.

Ich freue mich auf euch !!!


Es gibt Momente, da braucht man das Ursprüngliche, das Einfache im Leben. Ich genieße mein Woche Auszeit im sonnigen Süden, fernab von Stress und Routine.
Am Wochenende bin ich wieder in Berlin und bringe euch, gut erholt, eine Menge neuer Ideen mit.


Oktober 2016


Die Saga der Lunaren geht weiter 

 

 

Viele Jahre sind ins Land gezogen. Die Liebe von Stella und Demerius wurde durch eine Hochzeit gekrönt und ihr Leben durch vier wunderbare Kinder bereichert:

 

 

 

Adolon blonde Haare, hellblaue Augen; magische Fähigkeit: Wahrheit von Lüge zu unterscheiden

 

Gregorius – schwarze Haare, dunkelbraune Augen; magische Fähigkeit: Röntgenblick

 

Julian – braune Haare, hellbraune Augen; magische Fähigkeit: Beruhigungszauber

 

Maribella – schwarze Haare, fliederfarbene Augen; magische Fähigkeit: Zukunftsvisionen

 

 

 

Inhalt

 

Maribella, die einzige Tochter von Stella und Demerius, ist eine junge Lunarin, die stets neugierig und unbeschwert durchs Leben wandelt.

Als sie eine unbekannte Magie entdeckt, mit der sie ohne die Hilfe ihres Vaters ein Portal öffnen kann, fasst sie den Entschluss, Selinia zu verlassen. Diese Entscheidung bringt sie und ihre Familie jedoch in große Gefahr.

Noch schlimmer kommt es, als ein einflussreicher Magier der königlichen Familie den Krieg erklärt. Das Königshaus ist gezwungen, gegen einen fast übermächtigen Gegner zu bestehen.

Können Demerius und seine Söhne den unausweichlichen Kampf gewinnen? Und wird Maribella je nach Hause zurückkehren?


September 2016


 

Dauerhaft Gratis! Nur für euch!

Die Kurzgeschichte dient zum Einstieg in die Welt von Selinia und der ersten Begegnung zwischen Stella und Demerius. 

 

 

Selinia

 

Eine Welt auf der Oberfläche des Mondes. Die Lunaren lebten seit Anbeginn der Zeit friedlich mit den Erdenbewohnern zusammen und konnten mittels Portalen durch beide Welten reisen.

Bei den Menschen, die mit keinen magischen Fähigkeiten gesegnet waren, keimten jedoch Neid und Missgunst gegenüber den Lebewesen des Mondes auf. Hass nahm seinen Anfang und es begann ein Krieg, in dem viele Geschöpfe ihr Leben ließen.

Zwei mächtige Magier erschufen daraufhin eine magische Kuppel, um die Lunaren zu schützen. Dieser undurchdringbare Schutzwall erweckt bis heute noch den Eindruck, auf dem Mond wäre nur karge Landschaft.

Der Krieg fand damit ebenfalls sein Ende und jedes Lebewesen war gezwungen, unabhängig voneinander in seiner eigenen Welt zu existieren.

In den darauffolgenden Jahrhunderten geriet Selinia in Vergessenheit und die Lunaren konnten in Frieden in ihrer geheimen Welt leben.

 

Inhalt

 

Die Wissenschaftlerin Stella Manello stößt bei ihrer akademischen Arbeit auf etwas Ungewöhnliches: Ihre Wärmebildkameras zeigen eine Anomalie unter der Oberfläche des Mondes auf!

Bei ihrem Versuch, einige Sponsoren davon zu überzeugen, in ihre Arbeit zu investieren, begegnet sie dem arroganten Demerius Falkoni. Auch wenn sie fasziniert von seiner dunklen Ausstrahlung ist, so verärgert es sie, dass er ihre Forschungsarbeit sabotiert, indem er diese ins Lächerliche zieht.

Stella ahnt jedoch nicht, dass Demerius lediglich versucht, ein lang gehütetes Geheimnis zu bewahren. Ein Geheimnis, welches auch mit Stellas Vergangenheit verwurzelt ist – und von dem sie schon bald erfahren soll.

 

 

 


MEINE ERSTE LESUNG!
Und das auch noch völlig unvorbereitet!
Ich danke euch Nicole Nadine Schönberg, Silke Witt, Jana Herr, Annett Hänsel, Kirsten Menzel, Gabi Hilgendorff, Imke Büttner, Jay Heckhoff und auch dir Tom Walker, dass ihr mir durch eure super-netten Art die Angst genommen habt <3 <3
Es war ein fantastischer Abend mit wundervollen Menschen, die ich kennenlernen durfte.


Meine Lektorin ärgern? Ja, das kann ich ;-)
Nun verschwinde ich wieder in die Versenkung und widme mich meiner Korrektur.


Das Interview bei http://bookster-blog.weebly.com/autorentage/autorentag-rose-care
Beim heutigen Autorentag möchten wir Euch Rose Care und ihre Bücher vorstellen. Wie die anderen Autoren zuvor hat auch sie sich unseren Fragen gestellt.
Stell dich kurz vor!

Mein richtiger Name ist: ... Oh nein, der wird nicht verraten. :-p Nur so viel, er ist sehr griechisch und sehr lang ;-)  Geboren wurde ich 1971 in Berlin, diese wundervolle Stadt, in der ich immer noch lebe. Seit meiner Kindheit flüchtete ich mich in Fantasien und spann Geschichten in meinem Kopf. Erst viele Jahre später, verheiratet und Mutter von zwei Söhnen, traute ich mich endlich meine Gedanken aufs Papier zu bringen. Unter meinem Pseudonym Rose Care veröffentlichte ich meine erste Kurzgeschichte. 

Wann hast Du mit dem Schreiben angefangen und warum?

Es war Ende 2014, als mich die Lust packte es einmal selbst auszuprobieren. Seit diesem Moment hat mich diese Lust nicht mehr verlassen. 

Wie lautete die Leserkritik, über die Du Dich bislang am meisten geärgert hast? 

Ich ärgere mich nicht, denn jeder kann seine Meinung offen äußern. Ich habe für mich entschieden, dass ich mich nicht verbiegen lasse und immer über Themen schreibe die mich berühren. Ich möchte mit meinen Büchern die Menschen unterhalten. Wenn es jemanden nicht gefällt, dann mus ich damit klarkommen. Jedoch ausfallend zu werden ist ein No Go. 

Welche Taste an deinem PC ist bei dir am meisten abgenutzt?

Die Löschtaste. Ich vertippe mich ständig. ;-) 

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Romane und Geschichten?

Überall. Wenn ich aus dem Haus gehe, dann sehe, rieche, schmecke oder fühle ich eine Situation. Plötzlich spinnt mein Gehirn eine Geschichte daraus.  Mal ist es ein Film oder eine Lied und mal eine Begebenheit, die mich nachhaltig beeindruckt hat. Wenn man mit offenen Augen durch die Welt läuft, dann sind überall Geschichten, die geschrieben werden können. 

Wie lange brauchst Du für die Herstellung eines eigenen Buches?

Von der Idee bis zum fertigen Buch ( Inklusive Lektorat und Covergestaltung ) zwischen 5 und 6 Monaten. Da ich jedoch stets an mehreren Storys gleichzeitig schreibe, ist die Frage nicht leicht zu beantworten. Denn je nach Stimmung schreibe ich immer an dem Skript weiter, welches meine Laune an diesem Tag widerspiegelt.

Wieso schreibst und publizierst Du Bücher oder eBooks?

Weil ich Spaß daran habe. Solange das so bleibt, mache ich weiter.

Welche Medien durchforstest Du vor dem Bücher schreiben?

Davor eher weniger. Jedoch wenn ich mitten in einer Geschichte (fest)stecke, benutze ich sehr viel das Internet. 

Wie gemütlich ist Dein Schreibtisch eingerichtet?

Ich habe einen wunderschönen alten Sekretär, der jedoch nie benutzt wird. Mein Notebook liegt auf dem Küchentisch, weil ich es liebe mich in der Küche, dem Dreh - und Angelpunkt der Familie, aufzuhalten. 

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus?

Da ich Frühaufsteherin bin, setze ich mich um sechs Uhr vor dem Notebook. Bewaffnet mit ganz viel Kaffee, lasse ich meine Fantasie freien Lauf. Nach und nach, wenn die Familie langsam erwacht, quatsche mit dem ein oder anderen. Am Vormittag beginne ich dann nebenbei das Mittagessen zu kochen. 

Warum verkaufst Du Bücher lieber im Selbstverlag?

Ich bin gerne unabhängig. So kann ich schreiben wann immer ich will und muss mich nicht an Termine halten. Andererseits bedeut es natürlich eine menge mehr Arbeit und Geld, welches man selbst investieren muss. Trotz allem möchte ich für den Moment nichts ändern. Wenn die Konditionen, bei einem renomierten Verlag jedoch passen würden, dann wäre ich nicht abgeneigt. 

Wie machst Du auf Deine Werke im Web aufmerksam?

Zu finden bin ich bei Facebook unter: https://www.facebook.com/Rose-Care-Autorin
Bei Twitter unter: https://www.twitter.com/RoseCareAutorin 
oder bei meiner Homepage : http://rosecare.de 
Dort mache ich die meiste Werbung für meine Bücher. 
Ganz wichtig sind natürlich Blogger, wie ihr von http://bookster-blog.weebly.com/, die mich unterstützen und mich und meine Bücher bekannt machen. Für eure Hilfe bin ich euch wahnsinnig dankbar. <3 

Wo liegen Deine Vorlieben als Buchautor bzw. als Leser?

Die sind breit Gefächert. Je nach Stimmung lese ich von Thriller über Erotik bishin zum Fantasy alles was Spaß macht. Beim schreiben geht es mir genauso.

Welche Ratschläge gebst Du jungen Autoren mit auf den Weg?

Niemals aufzugeben. Es werden dir unterwegs viele Steine in den Weg gelegt werden, aber verfolge immer deinen Weg. 

Wie viele Notizbücher hast du (beschrieben und unbeschrieben) bei dir rumliegen?

Nicht ein einziges. Ich schreibe nicht gerne. Jegliche Notizen werden im Skript eingetippt. Das sieht mitunter witzig aus, wenn zwischen dem Text plötzlich ein “Verdammt, ich muss hier eine Lösung für ... finden" auftaucht. 

Was tust du, um eine Schreibblockade zu lösen?

Ich beschäftige mich einfach mit anderen Dingen. Am Besten funktioniert es, wenn ich meiner Zweitliebsten Beschäftigung nachgehe: Serien gucken. Im Moment lasse ich mich gerne von Lorelai und Rory nach Stars Hollow entführen. ( Na, welche Serie meine ich? ;-)  ) 

Welche Geschichte/ welcher Charakter verfolgt dich schon seit Jahren? Hast du die Geschichte/ seine Geschichte jemals aufgeschrieben?

Da gibt es eigentlich keinen. Wenn mich etwas verfolgen sollte, dann werde ich darüber schreiben.

Wann ist deine Schreibzeit?

Morgens von 6.00 bis ca. 10.00 Uhr. Sehr selten auch mal Nachts.

Was ist der größte Störfaktor? Was hält dich vom Schreiben ab?

So eigenartig es auch klingt, aber ich hasse Stille. Wenn ich massenhaft Zeit habe und niemand Zuhause ist, dann klappt es nicht. Wenn ich unter Zeitdruck stehe oder die Kinder permanet etwas von mir wollen, dann kommen mir plötzlich die Besten Ideen. Genauso auch wenn ich das Essen koche. Mitunter habe ich schon eine Menge Schnitzel verbrannt. :-) 

Wie sieht dein perfekter Schreibtag aus?

Ich sitze am Küchentisch bei geöffnetem Fenster, denn ich liebe die morgentliche, noch klare Luft. Ganz viel Kaffee, um meine Lebensgeister zu wecken und bei Vogelgezwitscher auf die Tasten hauen. 

Dein perfekter Schreibort?

Definitiv die Küche.

An welches Genre traust du dich gar nicht? Und warum?

Ich probiere alles aus. Wenn es in die Hose geht, dann weiß ich, ich sollte es lassen.

Planen oder einfach drauf los schreiben?

Einfach drauflos schreiben. Hinterher kann man immer noch verbessern. 

Wie steht deine Familie zum Schreiben?

Meine Söhne finden es "voll cool" und mein Mann sagt oft schmunzelnd zu mir: "Na, meine kleine Autorin, schreibst du den nächsten Bestseller?" Wobei ich dann immer mit den Augen rolle.

August 2016


HÜBSCHE Urlaubsbilder kann ja jeder. Hihi :-)
Ich bin zurück aus dem Urlaub und hatte eine schöne, sowie auch abenteuerlustige Zeit.
Regen und Sturm am Schwimmbad, sowie Ameisen im Hotelzimmer. Dazu noch einen Ausschlag, den ich euch hier nicht zeigen möchte, aber zum Erste-Hilfe-Zentrum musste.
Trotz allem jedoch, möchte ich keine Sekunde davon missen!
Liebe Grüße von einer etwas angeschlagenen Urauberin


Juli 2016


Nikos würde sich bestimmt gut machen auf der VOGUE, findet ihr nicht auch ?


Hach, Mike aus "Besessen" ist doch ein ganz heißer Kerl, findet ihr nicht auch? 
Ich überlege gerade, ob es schräg ist sich jedes mal aufs Neue in seinen Protagonisten zu verlieben ...


Juni 2016




Mai 2016


 

Leseprobe "Entscheidungen aus Leidenschaft" :

Stets überraschte er mich. Sei es ein spontaner Ausflug mit unseren Motorrädern außerhalb der Stadt, wo wir an einem einsamen Feld unsere Lust auslebten.

Oder, als er mich eines Tages in ein schäbiges Erotikkino mitgenommen hatte. Dort saßen einige Männer und holten sich zu dem billigen Porno auf der Leinwand einen runter. Alessandro hatte mich in einem schwarzen Kleid aus hauchdünnem Stoff, im Gang auf und ab laufen lassen. Unter dem Kleid war ich nackt gewesen.

Die schmierigen Kerle im Kino hatten nicht mehr auf die Leinwand, sondern an sich selbst rubbelnd auf meine Brüste gestarrt, die ich knetete. Lasziv hatte ich mich an die Wand gelehnt und jeden einzelnen der Männer tief in die Augen geschaut. Ich selbst, war dadurch extrem erregt, durch diese gierigen Blicke und spürte, wie ich ganz feucht gewesen war.

Wie ein Tornado war dann Alessandro von seinem Sitz aufgesprungen und drückte mich vor der ganzen Menge gegen die Wand. Wild küssend hatte er mich hochgehoben und es mir heftig besorgt.

So war er, mein Alessandro. Immer für eine erotische Überraschung gut. Ich liebte ihn mit jeder Faser meines Wesens. Für mich war er der Eine, der Mann meiner Träume.


Bald gibt es etwas Neues von mir ...
Seid gespannt auf erotische Abenteuer


Muttertag ist übrigens vom 01.01. - 31.12.


Nach der Überarbeitung ist mein Roman "Besessen" wieder verfügbar


April 2016


LLC 2016 !

Vielen Dank, an die wundervollen Menschen, die ich wiedergetroffen habe und diejenigen, die ich kennenlernen durfte !

 


 

Wütend stampfte er hinüber und schaute auf dieses Dreckstück von Mutter hinab.

Er griff grob nach ihrem Arm, um sie davon abzuhalten, weiter auf ihre Tochter einzuschlagen.

Das kleine Mädchen weinte nun und hielt sich die Hände schützend vor Wangen und Augen.

Giftig schaute die Mutter zu ihm auf. Ihre Pupillen waren fast nicht zu sehen, als sie ihn mit zusammengekniffenen Augen anglotzte. Marco musste sich stark beherrschen, sie nicht aufs Übelste zu beschimpfen.

Hey, lass ma los, du Penner!“

Das war ein Fehler.

Mit der Wucht eines Kleinwagens knallte er dieses verkommene Stück Dreck gegen die Haustür. Mit erhobener Faust wollte er ihr gerade eine verpassen, als er das Heulen der Kleinen hörte.

Immer wieder rief sie „Mami“ und versuchte, ihn unbeholfen von ihrer Mutter wegzuziehen. Das brachte ihn wieder zur Besinnung.

Wenn er jetzt nicht aufhörte, dann war er nicht besser als dieses Miststück. Er konnte sich aber nicht verkneifen, ihr noch etwas ins Ohr zu raunen, bevor er sich verzog.

Wenn du noch ein einziges Mal deine Flossen gegen deine Tochter erhebst, dann werde ich zurückkommen und dir deinen dünnen Hals brechen.“

Er zog sich die Kapuze über den Kopf und rannte die Straße hinunter. Weg von dem Geheule des Mädchens.

Das war gerade ziemlich knapp gewesen. Hätte die Kleine ihn nicht aufgehalten … er wusste nicht, was dann passiert wäre. Vor Anspannung zitternd stürmte er die Treppe zu seiner Wohnung hinauf. Dabei nahm er immer zwei Stufen gleichzeitig.

Wut und Hass bestimmten sein Leben. Er konnte diese aggressiven Gefühle einfach nicht in den Griff bekommen.

Marco?“

Oh Scheiße, blieb ihm denn nichts erspart?

 


Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf, bist wieder siebzehn Jahre alt und musst in die Schule ...

Leseprobe aus "Teenie über Nacht":

„Christina Müller.“
Huch, Herr Kassner hatte mich angesprochen. Ich wusste nicht einmal, was für ein Thema wir gerade in Geschichte behandelten. Panisch schaute ich auf mein aufgeschlagenes Buch.
Anja stieß mich mit dem Ellenbogen an und zeigte in ihrem Buch auf die Seite hundertachtzig. Schnell blätterte ich dorthin. Der Bau der Berliner Mauer. Aha.
Ich schaute beschämt zu unserem Lehrer hoch, der grimmig neben mir stand.
„Verzeihung, Herr Kassner, ähm, könnten Sie ihre Frage bitte wiederholen?“
„Wenn ich deine Aufmerksamkeit wieder in die Geschehnisse von 1961 und nicht in die von heute bringen könnte, junge Dame, wäre uns sehr geholfen. Andererseits befürchte ich, dass es vergebliche Liebesmüh wäre, dir in deinen pubertären Kopf etwas einzutrichtern. Schließlich wissen wir alle, was sich bei einem Mädchen im Kopf abspielt. Außer Feten und Jungs ist sonst nur gähnende Leere im Gehirn.“ Er grinste mich süffisant an. „Im Grunde verschwende ich hier nur meine Zeit. In ein paar Jahren wirst du eh nur Hausfrau und Mutter sein.“
Na warte, du verfluchter Mistkerl. Ich mag ja wie siebzehn aussehen, aber im Inneren bin ich schon lange erwachsen.
„Nun, Herr Kassner, da Sie anscheinend noch nichts von der Geschichte gelernt haben, werde ich Ihnen einiges erklären müssen. Erstens: Ob in der Physik, Astronomie, Biologie oder Medizin – Frauen lieferten schon vor Jahrhunderten ihren Anteil an der Forschungsgeschichte. Um nur einige Namen zu nennen: Marie Curie, Liese Meitner oder auch Rosalind Franklin. Zweitens: Sie können sich ihre chauvinistische Art sonst wohin stecken.“

 


März 2016


Das war meine allererste Buchmesse in Leipzig und ich war sehr aufgeregt.

 

Am Freitag stieg ich in den Postbus, bepackt mit vielen Kugelschreiber zum verteilen.

 

Die Fahrt erschien mir ewig. Ich hatte vor Nervosität nichts gegessen und war dementsprechend schlecht gelaunt , als ich am späten Nachmittag im Hotel antraf. Nach zwei Hamburgern mit Pommes fühlte ich mich wieder fit.

 

Ich genoss die Sauna im Hoteleigenen Bereich und machte mich dann Fertig für mein Treffen mit  Susan B. Hunt. Nun stand ich am Eingang des Hotels und hatte vor Vorfreude das Gefühl ich warte auf mein erstes Date.
Dann endlich stieg sie aus dem Auto und kam mir entgegen. Sofort fielen wir uns in die Arme. Es gibt Menschen die einem das Gefühl geben, dass man sich ewig kennt.
Danke für den wundervollen Abend, den ich gemeinsam mit dir erleben durfte.

 

Am Samstag hieß es dann: LBM ich komme!!!

 

 

 

 

 

Ich habe DEN Matthias Matting von Die Self-Publisher-Bibel getroffen! Der arme Mann hat wahrscheinlich gedacht ich sei eine Irre.
Folgende Situation: Er läuft an mir vorbei und ich kralle mich an seinem Arm fest. Irritiert schaut er mich an, als ich völlig übersprudelnd beginne auf ihn einzureden: "Danke für alles, was du für uns Autoren tust. Für die Tollen Tips und Ratschläge. Ich hatte das Bedürfnis dir einmal persönlich Danke zu sagen. Können wir ein Foto machen? ... Bla, Bla. Bla ..."  Ich hörte einfach nicht mehr auf zu quatschen.
Er aber war total lieb und fragte: "Mit wem  habe ich denn das Vergnügen?"
Wie peinlich! In meinem Eifer hatte ich glatt vergessen mich vorzustellen.

 

Der Stand von BoD - Books on Demand war super.

Wahnsinnig liebe und tolle Mitarbeiter!

Natürlich musste ein Foto, gemeinsam mit meinem Buch "Spiegel der Gesellschaft" geschossen werden.

Ich habe mich sehr gefreut Emily Fox - Autorin kennenzulernen. Danke für das nette Gespräch.

Hallo meine liebe Christina Stöger,  nun haben wir uns endlich persönlich getroffen. Es war ein tolles Gefühl, der Stimme am Telefon gegenüberzustehen.

 

Beim Stand von Herzblut-Welten habe ich mich mit einigen unserer Weihnachts - Zauber - Autoren getroffen.

 

Endlich habe ich dich persönlich kennengelernt liebe Biggi Berchtold Autorin 
Du bist genauso, wie in meiner Vorstellung gewesen: Offenherzig, sympathisch und herzlich.

Vielen lieben Dank für das nette Gespräch, meine liebe Elena MacKenzie & Savannah Davis. Genauso bedanke ich mich auch für die netten Geschenke

Es war ein perfekter Tag. Mit Menschen die ich gerne wiedergetroffen habe und auch Freunde, die ich dazugewonnen habe.

 

Last but not least: Ich freue mich sehr meine Lektorin Sabrina Schumacher getroffen zu haben, mit der ich ein langes, tolles Gespräch ( auf dem Boden sitzend ) geführt habe. Leider haben wir vergessen Fotos zu machen. Jedoch, bin ich ebenfalls froh, dass wir uns in natura so gut verstehen!

 

 

 

Mein Fazit: Leipzig ich komme 2017 wieder!

 


Mein Koffer ist fast fertig gepackt und ich bin schon ganz hibbelig.
Morgen werde ich all die wundervollen Menschen, die ich über Facebook kennengelernt habe, endlich persönlich treffen.
Ich freue mich auf dich Susan B. Hunt Autorin, Christina Stöger - Momente in Liebe und Freundschaft, Biggi Berchtold Autorin, Emily Fox - Autorin, Kate Sunday - Kate Lynn Mason, Miranda J. Fox, A.J. Blue und Sabrina Schumacher - Autorin, Lektorin, Texterin
Genauso freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Philippa L. Andersson, Poppy J. Anderson, D.C. Odesza - Autorin, Annie Stone und Emily Bold